„Schwarzgelbe Geschichten“ am laufenden Band​

„Schwarzgelbe Geschichten“ am laufenden Band​

Am 15. Januar um 19.09 Uhr ging’s los. Schwarzgelbe Geschichten am laufenden Band. TV-Moderator Christoph Tiegel und Buchautor Uwe Schedlbauer führten mit viel BVB-Detailkenntnis und Witz durch ein dreieinhalbstündiges schwarzgelbes Feuerwerk. Zu Beginn hatte Geschäftsführer Manuel Neukirchner die Zuschauer und Protagonisten in „seiner“ ausverkauften Arena im Fußballmuseum in Dortmund begrüßt.

Die 66er-Helden Wolfgang Paul und Siggi Held blickten nicht nur zurück auf das siegreiche Europapokalfinale in Glasgow gegen Liverpool, sondern auch in die Zukunft, in der sie gerne – wie alle anderen im Publikum – die 09. Meisterschaft feiern möchten.

Marcel Raducanu plauderte über seine abenteuerliche Flucht aus dem vom damaligen Diktator Nicolae Ceausescu terrorisierten Rumänien. Lothar Huber erzählte von seinem Stripp am 23. Juni 1976, unmittelbar nachdem er das für den Wiederaufstieg entscheidende 3:2 gegen Nürnberg geschossen und der Schiedsrichter kurz danach abgepfiffen hatte: „Was sollte ich denn machen? Ich war zu weit weg von dem Kabinengang und dann kam diese unglaubliche Fan-Büffelherde auf mich zu. Da habe ich schnell alles ausgezogen. Bis auf die Unterbüx. Die wollte keiner haben!“

Wolfgang „Teddy“ de Beer und Günter Kutowski. Das 1989er-Pokalsieger-Duo lieferte sich sehr zur Freude der Zuhörer einen Schlagabtausch, bei dem hochinteressante Details öffentlich wurden.

Überraschend stieß dann zur 2. Halbzeit auch noch der Dortmunder Kabarettist Fritz Eckenga dazu, der die Zuhörer nicht nur mit seinem Gedicht über „Emmas Wetter“ begeisterte.

Abgerundet wurde das Ensemble von den Kamener Freunden Heinrich Peuckmann (Autor und Mitglied im Präsidium des PEN) und Alfred Buß (Präses der Evang. Kirche von Westfalen a.D.), der Dortmunder „Nordstadt-Expertin“ Annette Kritzler, dem Leiter des BVB-Jugendzentrums und Großneffen von Otto Addo, Marvin Mainoo-Boakye, dem BVB-Fan und Brauerei-Experten Jürgen Schmiedeskamp, von Roland Klein (Geschäftsführer Herbert Heldt KG) und der Familie Tiegel mit der über 90-Jährigen Jutta Tiegel, ihrem Sohn Christoph und ihrem Enkel Paul. Musikalisch brachte Jo Marie Dominiak das Publikum mit ihren schwarzgelben Liedern in Wallung.